Pneumatik
für Industrieanwendungen

Pneumatik – auch bei der Druckluft machen wir keine Kompromisse.

Wenn wir eines nicht von uns sagen können, dann, dass die Luft raus ist! Dafür haben wir einfach zu viel, was unseren Job super spannend macht: Von Armaturen, Kupplungen und Zylinder über Leitungen, Verschraubungen, Ventile und sogar Wartungseinheiten. Bei so viel Abwechslung erklärt sich fast schon von selbst, dass wir hinsichtlich unseres eigenen Qualitätsanspruches richtig Druck machen.

Armaturen/Kugelhähne (Pneumatik)

Kugelhähne sind Armaturen zum Absperren von Rohrleitungen und Behältern oder auch zum Umleiten bzw. Aufteilen eines Medienstroms (2-oder Mehrwege -Kugelhähne). Die Betätigung kann manuell durch einen Handhebel oder pneumatisch (einfachwirkend, federrückstellend, doppeltwirkend) bzw. elektrisch durch einen Schwenkantrieb erfolgen.

Absperrklappen

Absperrklappen werden in nahezu allen Industrien eingesetzt, um Flüssigkeiten und Gase in Rohrleitungen zu regulieren. Von der Gebäudetechnik über Wasseraufbereitungsanlagen bis hin zur chemischen, pharmazeutischen Industrie, für Bitumen in Asphaltaufbereitungsanlagen und auch in der Lebensmittelindustrie oder der Medizintechnik.

Elektrische Stellantriebe

Ob in Stahl-, Kraft- und Wasserwerken oder in der Heizungs- und Klimatechnik – die elektrischen Stellantriebe sind dort im Einsatz, wo die Druckluftversorgung nicht selbstverständlich ist.

Kugelhähne (Pneumatik)

Kugelhähne können vielfältig eingesetzt werden. Sie finden sich hauptsächlich in industriellen Prozessen, der Wassergewinnung und der Wasseraufbereitung.

NAMUR Steuerventile

Überall, wo pneumatische Schwenkantriebe eingesetzt werden

Pneumatische Schwenkantriebe

Pneumatisch betätigte Schwenkantriebe werden immer dort eingesetzt, wo Kugelhähne, Absperrklappen o. ä. Industriearmaturen über eine Steuerung automatisiert geschaltet werden müssen. Zum Beispiel in der Chemischen Industrie, Anlagenbau

Positionsrückmeldeboxen

Überall, wo pneumatische Schwenkantriebe eingesetzt werden

Druckluftaufbereitung Pneumatik: Ist sauber. Und manchmal auch geschmiert.

Wo durch das Zusammenpressen einfacher Luft Druck entsteht, bedarf es einer Vielzahl an Bauteilen und Komponenten, um die Druckluftanlage zu schützen und den Prozess zu sichern. Da sind zum einen Absperrventile, die dafür benötigt werden, nachgeschaltete Komponenten z. B. im Wartungsfall drucklos zu machen.

Umgebungsluft ist keineswegs so rein, wie man häufig glaubt; auch sie enthält Partikel. Komprimierte Luft hat entsprechend um ein vielfaches Mehr an Partikeln auf kleinem Raum. Druckluftfilter entfernen diese Partikel und zusätzlich auch das Kondensat. Wie ein solcher Druckluftfilter beschaffen ist, orientiert sich an der Anwendung und der dort geforderten Druckluftqualitätsklasse. Druckminderer kommen in der Druckluftaufbereitung zum Einsatz, um die eingespeiste Druckluft auf den benötigten Arbeitsdruck zu reduzieren.

Unverzichtbar in Systemen zur Druckluftsteuerung sind Druckbegrenzungsventile. Im Alltag sind auch die Namen Überdruckventil oder Sicherheitsventil gebräuchlich. Druckbegrenzungsventile begrenzen – wie der Name andeutet – den zulässigen bzw. maximalen Druck im System. Übersteigt der Druck den zulässigen Wert, öffnet das Ventil und entlüftet.

Man glaubt es kaum, aber trotz Luftreinheit und Ölabscheidern werden im industriellen Umfeld dennoch an anderer Stelle Druckluftöler benötigt: Sie kommen nach Filtern oder Reglern zum Einsatz und sichern lange Standzeiten von Bauteilen durch deren Schmierung.
Wartungseinheiten halten in Druckluftanlagen, was ihr Name verspricht: Sie sichern als Baugruppe die Aufbereitung der Druckluft. Machen Sie ihre Sache richtig, lohnen es die anderen Komponenten der Druckluftaufbereitung mit längerer Lebensdauer.

Absperrventile (Pneumatik)

Bei allen pneumatischen Anwendungen in allen Branchen

Anfahrventile

Bei allen pneumatischen Anwendungen in allen Branchen

Druckbegrenzungsventile

Bei allen pneumatischen Anwendungen in allen Branchen

Druckregler

Bei allen pneumatischen Anwendungen in allen Branchen

Filterregler

Bei allen pneumatischen Anwendungen in allen Branchen

Manometer (Pneumatik)

Bei allen pneumatischen Anwendungen in allen Branchen

Pneumatikfilter

Bei allen pneumatischen Anwendungen in allen Branchen

Wartungseinheiten

Bei allen pneumatischen Anwendungen in allen Branchen

Öler

Bei allen pneumatischen Anwendungen in allen Branchen

Druckschalter: starke Impulsgeber.

Wenn es solide sein soll und die Messgenauigkeit eine eher untergeordnete Rolle spielt, sind die weniger kostenintensiven elektromechanischen Druckschalter das Mittel der Wahl. Sie wandeln den Fluiddruck in eine mechanische Bewegung um – je nach Bauform über eine Membran oder mit einem Kolben. Anders die elektronischen Druckschalter: Sie nutzen elektronische Drucksensoren zur Druckmessung und zur Aktivierung des Schaltausgangs. Sie sind deutlich präziser beim Messen und damit deutlich zuverlässiger als die elektromechanischen, kosten dafür aber auch etwas mehr.

Elektromechanische Druckschalter

Werden überall eingesetzt, wo eine Drucküberwachung benötigt wird (in allen Branchen)

Elektronische Druckschalter

Werden überall eingesetzt, wo eine Drucküberwachung benötigt wird (in allen Branchen)

Pneumatikschläuche

Schläuche sind flexible Leitungen zur Förderung fester, flüssiger und gasförmiger Stoffe.

Industrieschläuche

div. Branchen

PA-Schläuche

Bei allen pneumatischen Anwendungen in allen Branchen

PE-Schläuche

Bei allen pneumatischen Anwendungen in allen Branchen

PU-Schläuche

Bei allen pneumatischen Anwendungen in allen Branchen

PVC-Schläuche

Werkstätten, Lackierereien, Gesamt-Industrie

Spiralschläuche

Werkstätten, Lackierereien

Pneumatikventile: Die regeln das.

Hier ist deutlich mehr als Luft ablassen angesagt: Ventile präsentieren sich ebenso vielfältig wie Zylinder: Magnetventile werden elektrisch betätigt und übernehmen die Funktion eines Steuergerätes. Ventilinseln fassen mehrere Ventile z. B. auf einer Platte zusammen, wobei auch hier die elektrische Versorgung zentral umgesetzt wird.
Proportional- oder Druckregelventile arbeiten – wie der Name schon sagt – proportional und haben einen geschlossenen Regelkreis. D. h. der Wert am Eingang wird kontinuierlich mit dem Wert am Ausgang verglichen.
Liegt eine Differenz vor, regelt das Proportional-Druckregelventil nach.
Will man Zylindergeschwindigkeiten einstellen, sind beispielsweise Sperr- / Stromventile bzw. Drossel- und Rückschlag- oder Drosselrückschlagventile in vielen Steuerungen integriert.
Ebenfalls sehr interessant: Die so genannten Logikventile. Als Wechselventile auch ODER- Glied genannt und die Zweidruckventile resp. UND – Glied , kommen sie zum Einsatz, um pneumatische Signale zu verarbeiten.

Logikventile

Bei allen pneumatischen Anwendungen in allen Branchen

Magnetventile

Industrielle Automation, Werkzeugmaschinen, Verpackung, Automobilproduktion, Fördertechnik

Norm-Ventile

Industrielle Automation, Werkzeugmaschinen, Verpackung, Automobilproduktion, Fördertechnik

Proportionalventile

In allen Branchen bei Steuerungen mit elektrischen Mengen- oder Druckregelungen

Sperr- / Stromventile

Bei allen pneumatischen Anwendungen in allen Branchen

Ventilinseln

Industrielle Automation, Werkzeugmaschinen, Verpackung, Automobilproduktion, Fördertechnik

Wegeventile

In vielen pneumatischen Anwendungen in allen Branchen

Pneumatikzylinder: Augen auf bei der Auswahl.

Genormt oder nicht genormt – das ist hier die Frage; wenn auch nicht die wichtigste. Bei Pneumatik-Zylindern wird nämlich zwischen genormten und nicht genormten Zylindern unterschieden. Interessant wird es dann, wenn es an die Ersatzteilbeschaffung und Instandsetzungsaufgaben geht: Genormte Zylinder lassen sich durch Bauteile mit derselben Norm von anderen Herstellern ersetzen. Bei ungenormten Zylindern wird’s schwierig.
Unterschieden werden Pneumatik-Antriebe übrigens in Kurzhub- und Kompaktzylinder, Linear-Zylinder (Kolbenstangenlose Zylinder), Balgzylinder, Schlagzylinder oder auch Drehzylinder.

Balgzylinder

Anlagenbau, Käsereien, Umformpressen

Drehzylinder

Industrielle Automation, allgemeiner Maschinenbau, Verpackung, Chemie Industrie

Kompaktzylinder

Industrielle Automation, Werkzeugmaschinen, Verpackung, Automobilproduktion, Fördertechnik, Anwendungen im Außenbereich

Linear-Zylinder

Handhabung, Industrielle Automation, Fördertechnik

Normzylinder

Industrielle Automation, Werkzeugmaschinen, Verpackung, Automobilproduktion, Fördertechnik, Anwendungen im Außenbereich, Transport

Schlagzylinder

Stahlindustrie, Müllverbrennungsanlagen, Silos, Kesselreinigung

Vakuumtechnik

Die Ausdrücke „Überdruck“ und „Vakuum“ beziehen sich darauf, ob der Druck größer oder kleiner ist als der normal atmosphärische Druck. In der Pneumatik wird die Maßeinheit bar sowohl für Überdruck als auch für Vakuum verwendet. Bei absolutem Vakuum ist der absolute Druck 0 bar, der Überdruck liegt dann bei -1 bar.

Ejektoren

Food and Beverage (Lebensmittelindustrie), Holzindustrie, Pick and Place Applikationen (Automatisierungstechnik)

Saugnäpfe/Sauggreifer

Food and Beverage (Lebensmittelindustrie), Holzindustrie, Pick and Place Applikationen (Automatisierungstechnik)

Vakuumschalter

Food and Beverage (Lebensmittelindustrie), Holzindustrie, Pick and Place Applikationen (Automatisierungstechnik)

Pneumatik-Verschraubungen

Verschraubungen werden in der Pneumatik oft Druckluftverbinder oder Fittings genannt und sind wichtige Bauteile. In jeder pneumatischen Anwendung werden Schläuche oder Rohre eingesetzt, die mit einem Ventil oder einer anderen Komponente des Pneumatiksystems verbunden werden müssen. Die Verschraubungen können sowohl aus Kunststoff als auch aus Edelstahl oder Messing bestehen und müssen unter Umständen anwendungsspezifische Medienbeständigkeiten aufweisen.

Funktionsverschraubungen

Bei allen pneumatischen Anwendungen in allen Branchen

Klemmringverschraubungen

Bei allen pneumatischen Anwendungen in allen Branchen

Push-In Verschraubungen

Bei allen pneumatischen Anwendungen in allen Branchen

Push-On Verschraubungen

Bei allen pneumatischen Anwendungen in allen Branchen

Schalldämpfer

Bei allen pneumatischen Anwendungen in allen Branchen

Schnellverschlusskupplungen

Wird eingesetzt bei pneumatischen Werkzeugen (Schrauber, Bohrer etc.) und beim Einsatz von Ausblaspistolen in der Industrie so wie im Handwerk

Standard-Verschraubungen

Bei allen pneumatischen Anwendungen in allen Branchen

Marken & Hersteller

Viele Top Marken und Premiumpartner garantieren eine große Auswahl an Markenprodukten und hohe Verfügbarkeit aus einer Hand.

Weitere Marken und unsere Premiumpartner finden Sie in unserem Herstellerverzeichnis.

Dienstleistungen für Pneumatik Produkte

Kontaktieren Sie unser Team und finden Sie Ihren Produktmanager
+49 521 9768-47

Produktmanagement

In der Pneumatik brauchen wir einfach nur Luft. Statt mit Ölen in der Hydraulik wird in der Pneumatik alles mit Luft in Bewegung gebracht. Die Pneumatik nutzt die Umgebungsluft, die erst angesaugt, komprimiert und dann gereinigt wird. Die entstandene Druckluft ist dabei eine umweltfreundliche Alternative zu anderen Medien und wird nach der Nutzung einfach zurück in die Umgebung entlassen. Pneumatische Systeme haben viele Vorteile: Druckluft ist in Behältern speicherbar, Motoren und Zylinder erreichen hohe Geschwindigkeiten und Drehzahlen und Zylinder sind stufenlos in der Geschwinigkeit zu regulieren. Pneumatische Komponenten sind sehr einfach zu montieren.

 

Ansprechpartner

Jona Mutschler
Fachgebiet: Pneumatik
Heiko Symanski
Fachgebiet: Pneumatik
Thomas Schroer
Fachgebiet: Produktmanager Pneumatik

Anfrage zu Preis und Lieferkondition

Möchten Sie mehr über das Produkt und die Konditionen erfahren? Dann rufen Sie uns an oder schicken Sie uns Ihre Anfrage - wir reagieren kurzfristig.

* Pflichtfelder